Alex Beer

Der zweite Reiter

 

Inhalt

Nach dem Ende des ersten Weltkrieges fristet Wien das Dasein einer leidenden Ex-Metropole. Nur die Reichen können sich ein menschenwürdiges Leben leisten, der Rest hungert, ja vegetiert traurig vor sind hin. Dass es in dieser grauen, kalten Welt zu allerlei Verbrechen kommt, ist kein Wunder – viele, die nichts haben, holen sich was sie brauchen. Der Schwarzmarkt blüht. Der durch seine originellen Ermittlungsmethoden bekannte Polizeiagent August Emmerich hat es sich zur Aufgabe gemacht, diese Welt zu einer besseren zu machen, auch wenn er nicht in seiner Wusch-Abteilung „Leib und Leben“ arbeitet – der damaligen Mordkommision. Ein Leichenfund, der von der Gerichtmedizin als Suizid abgetan wird, hat von Anfang an sein Interesse. Bald entpuppt sich der Fall als Auftakt zu einer Serie grausamer Morde. Emmerich wittert seiner Chance, wird aber vom Jäger schnell selbst zum Gejagten.

 

Meinung

Alex Beer kann schreiben, das merkt man schon auf den ersten Seiten und das hat sie auch mit ihren bisherigen Büchern beweisen. Die Österreicherin (Alex Beer ist das Pseudonym der Autorin Daniela Larcher) schafft es Stimmung aufzubauen und hält die Spannung bis zur letzten Seite. Mit August Emmerich hat sie eine Figur erschaffen, die den typischen Wiener Stadtkiberern als neue Galeonsfigur dienen könnte, auch wenn die Geschichten in den 1910er und 20er Jahren spielen. Hinter einer rauhen Schale verbirgt sich ein Mensch mit Herz, ein Mann der als Frontsoldat bereits selber viel mitgemacht hat. Die Geschichte selbst hat den richtigen Drive. Dieses Buch hat keine Seite zu viel und keine zu wenig. Für Der zweite Reiter gibt es ehrliche 10 Höllenfeuerchen. Das zweite Emmerich-Buch steht schon auf unserer Leseliste. Großartig!

 

Info

Beer, Alex: Der zweite Reiter. Krimi. Erschienen 2018 im Blanvalet Verlag. 416 Seiten. (max)

ISBN: 978-3-7341-0599-9

EAN: 9783641192921

10 von 10 Höllenfeuerchen

Zum Bestellen einfach auf den Link klicken (nicht das Bild):



Weitere Bücher von Alex Beer / Daniela Larcher:

Alex Beer

Die rote Frau

 

Wien, 1920: Die Stadt von Kriminalinspektor August Emmerich ist ein Ort der Extreme, zwischen bitterer Not, politischen Unruhen und wildem Nachtleben. Während seine Kollegen den aufsehenerregenden Mordfall an dem beliebten Stadtrat Richard Fürst bearbeiten, müssen Emmerich und sein Assistent Ferdinand Winter Kindermädchen für eine berühmte Schauspielerin spielen, die um ihr Leben fürchtet. Dabei stoßen sie nicht nur auf eine ominöse Verbindung zu Fürst, sondern kommen einem perfiden Mordkomplott auf die Spur. Es beginnt ein dramatischer Wettlauf mit der Zeit, der sie in die Abgründe der Stadt und deren Einwohner blicken lässt.

Info

Beer, Alex: Die rote Frau: Kriminalinspektor Emmerich Teil 2. Kriminalroman. Erschienen im Mai 2018 im Limes Verlag. 416 Seiten.

ISBN: 978-3-8090-2676-1

ASIN: B077C1K89W


Daniela Larcher
Zu Grabe

 

An der altehrwürdigen Wiener Alma Mater Rudolphina-Universität wurde Professor Vitus Novak ermordet. Und ausgerechnet Leander Lorentz, ein Freund von Chefinspektor Otto Morell, soll ihn umgebracht haben. Novak war Archäologe und einer von mehreren Ausgrabungsteilnehmern in Syrien, die nach dem sagenumwobenen Schatz des Alulim suchten. Einer der Teilnehmer kehrte seinerzeit von dieser Expedition nicht zurück und gilt seither als verschollen. Hat diese Ausgrabung etwas mit dem Mord an dem Professor zu tun? Morell eilt seinem Freund zu Hilfe und stößt auf ein Netz von Intrigen, Korruption und Verrat.

 

Info

Larcher, Daniela: Zu Grabe, Kriminalroman. Erschienen 2011 im Fischer Taschenbuch Verlag. 336 Seiten.

ISBN: 978-3-5961-8286-2

ASIN: B005JCYNN4


Daniela Larcher

Die Zahl

 

Die Ruhe in dem kleinen österreichischen Dorf Landau findet am 12. Dezember ein jähes Ende, als hinter der Kirche eine grausam verunstaltete Leiche gefunden wird.

Der Tote hängt kopfüber an einem Baugerüst, in seine Stirn wurde die Zahl Zwölf geritzt. Chefinspektor Otto Morell, der sich eigens von Wien nach Landau hat versetzen lassen, um keine Gewaltverbrechen mehr bearbeiten zu müssen, steht vor einem Rätsel. Ein Mörder unter der Landauer Bevölkerung? Undenkbar. Hilfe bekommt Morell von der jungen Gerichtsmedizinerin Nina Capelli und von Leander Lorentz, einem Freund des Toten. Gemeinsam versuchen sie das Rätsel um die mysteriöse Zahl Zwölf zu lösen. Doch noch bevor sie etwas in Erfahrung bringen können, hat der Mörder erneut zugeschlagen. Und wieder hat der Mörder die Zahl Zwölf groß in den Körper des Toten geritzt.

 

Info

Larcher, Daniela: Die Zahl. Kriminalroman. Erschienen 2008 im Fischer Taschenbuch Verlag. 432 Seiten.

ISBN: 978-3-5961-8241-1

ASIN: B0058G61X6


Daniela Larcher

Neumond

 

Im dichten Schneetreiben von St. Gröben sucht Chefinspektor Otto Morell ein Phantom.

Der dritte Fall für Chefinspektor Otto Morell

 

Dunkel ist es in einer Neumondnacht und gefährlich. Der kleine Patrick ist fest davon überzeugt, dass in dieser Nacht ein böser Tatzelwurm an seinem Fenster vorbeigeschlichen ist. Doch am nächsten Morgen findet man in der Selbstmörderschlucht keinen Wurm, sondern eine Leiche. Für Chefinspektor Otto Morell eine perfekte Ausrede, um nicht Skifahren zu müssen. Als kurz darauf ein Skelett in einer Höhle gefunden wird, stellen sich jedoch plötzlich ganz andere Fragen. Ein phantastisch spannender Fall für Chefinspektor Otto Morell in einer wahrlich gruseligen Umgebung.

 

Info

Larcher, Daniela: Neumond. Kriminalroman. Erschienen 2013 im Fischer Taschenbuch Verlag. 368 Seiten.

ISBN: 978-3-5961-9222-9

ASIN: B00D0XJ546


Daniela Larcher

Teures Schweigen

 

Wenn Reichtum auf einem Verbrechen gründet...

Chefinspektor Otto Morell ermittelt in seinem vierten Fall in der Wiener High Society. Der Anruf seines alten Freundes Wilfried Uhl veranlasst Chefinspektor Otto Morell, sofort nach Wien zu reisen. Dort wurde ein Antiquitätenhändler ermordet – mit einem Morgenstern. Auch Uhl wurde angegriffen und bedroht. Die Spuren führen zu einem alten Teppich aus der Zeit der Wiener Belagerung durch die Türken. Er soll eine brisante Botschaft enthalten. Aber welche? Otto Morell und Nina Capelli gehen der Geschichte nach und stoßen dabei in Wiener Adelskreisen auf ein nicht gesühntes Unrecht und ein unglaubliches Familiengeheimnis.

 

Info

Larcher, Daniela: Teures Schweigen. Kriminalroman. Erschienen 2014 im Fischer Taschenbuch Verlag. 304 Seiten.

ISBN: 978-3-5961-9699-9

ASIN: B00KJQNWMI


Daniele Larcher und 11 weitere

Tatort Hofburg

 

13 österreichische Autorinnen und Autoren machen sich in der Wiener Hofburg auf Mörderjagd.

 

Info

Larcher, Daniela/ und 11 weitere AutorInnen: Tatort Hofburg: 13 Kriminalgeschichten aus Wien. Krimi-Kurzgeschichten, Erschienen 2016 im Falter Verlag. 264 Seiten.

ISBN: 978-3-8543-9569-0

ASIN: B01EAOGPJG

 


Alex Beer und 12 weitere

Henkers.Mahl.Zeit – Mord am Hellweg IX

 

›Himmel und Erde‹ kennen viele, aber wer kennt schon die ›Schwerter Schwarte‹? – Tja, das ist kein lecker Nachkochgericht, sondern blutiger Ernst! Die bekanntesten deutschsprachigen Krimiautorinnen und -autoren sind an den Hellweg gereist und auf mörderische Spezialitäten gestoßen. Die Gastgeber sind:

Bernhard Aichner: Pink Box Erwitte, Max Annas: Friktion in Fröndenberg, Alex Beer: Mordsglas aus Wickede, Simone Buchholz: Dortmund, das Herz hämmert, Franz Dobler: Amen in Ahlen, Wulf Dorn: Holzwickeder Perlenhochzeit, Monika Geier: Fluggans an Sumpfgras in Hamm, Frank Goldammer: Iserlohner Potthexe, Stefanie Gregg: Blau in Grau in Soest, Ule Hansen: Kunigunde beschwert sich nicht mehr über den Regen in Lüdenscheid, Elisabeth Herrmann: Die Gelsenkirchener Rose, Bernhard Jaumann: Oelder Waldgeister, Krischan Koch: Hagener Zwiebackleichen, Thomas Krüger: Aber bitte mit Sahne in Bad Sassendorf, Kristin Lukas: Gefährliches Nachspiel in Kamen, Sunil Mann: Die Lichter von Bergkamen, Gisa Pauly & Martin Calsow: Schwerter Schwarte, Thomas Raab: Todeskreis Unna, Martin Schüller: Lünen – unterschätzt, Sven Stricker: Bönen sehen und sterben, Arno Strobel: Wittener Geschmortes à la Roburit, Klaus-Peter Wolf: Das Jahrestreffen der glücklichen Witwen in Unna.

 

Info

Beer, Alex: Henkers.Mahl.Zeit – Mord am Hellweg IX, Krimi-Kurzgeschichten. Erschienen im September 2018 im Grafit Verlag. 384 Seiten.

ISBN: 978-3-8942-5585-5

ASIN: B07CPYNV9B