Thomas Stipsits

Das Glück hat einen Vogel

 

Inhalt

In seinem allerersten Buch schreibt der österreichische Erfolgskabarettist 26 verschiedene Kurzgeschichten, die eines gemeinsam haben: Sie beginnen allesamt „ungefähr zur selben Zeit“. Beginnend mit einer Geschichte über ein Wiedersehen nach viele Jahren startet Stipsits ein Karussell von Erzählungen in denen sich die Schicksale vieler Personen, nur einer kommt scheinbar nie darin vor. Stipsits selbst. Durchsucht man das kurzweilige Buch allerdings nach Hinweisen auf seinen Autor, wird man schnell fündig. Es treten unter anderem auf: ein österreichischer Kabarettstar mit Selbstzweifeln, ein Griechenland-Urlauber mit Katzenphobie und ein kleiner Fußballfan und ein Kind das kurz vor der Geburt steht. Was die mit dem gebürtigen Stinatzer zu tun haben sollen, musst du schon selber herausfinden.

 

Meinung

Er ist noch kein Ephraim Kishon, aber er hat Potenzial und einen großen Vorteil, den viele junge Autoren nicht haben: Er weiß, wie man Menschen unterhält. Thomas Stipsits hat in sein erstes Buch 26 Kurzgeschichten gepackt, von denen einige wirklich zu überraschen wissen. Stipsits Schreibstil benötigt für gedruckte Werke zwar noch ein wenig Feinschliff, er schafft es aber trotzdem zu fesseln. Tatsächlich wurde das Buch bei uns an einem Abend ausgelesen und hat keinen schalen Nachgeschmack hinterlassen. Stipsits schreibt über Menschen und ihre alltäglichen Erfahrungen. Herausgekommen sind unterhaltsame Episoden, gespickt mit einigen humorvollen Metaphern, die den Kabarettisten zum Vorschein bringen. Die Angst vorm Bücherschreiben, die Stipsits in seinem Vorwort erwähnt hat, hat er überwunden, von uns aus darf er weiterschreiben!

 

Info

Stipsits, Thomas: Das Glück hat einen Vogel, Kurzgeschichten, 2017 erschienen im Ueberreuter Verlag, 160 Seiten. (max)

ISBN: 978-3-8000-7677-2

8 von 10 Buchteufelchen

Zum Bestellen einfach auf den Link klicken (nicht das Bild):