Kazuo Ishiguro

Alles was wir geben mussten

 

Inhalt

Die Kindheit von Kathy, Ruth, Tommy und ihren Internatsmitschülerinnen und -schülern im britischen Hailsham wirkt von Beginn an irgendwie bedrückend, man weiß aber nicht genau warum. Die Kinder werden von der Außenwelt komplett abgeschottet und die einzigen Bezugspersonen, ihr Elternersatz, sind ihre Lehrerinnen und Lehrer, die in Hailsham nur lieblos „Aufseher“ genannt werden. In dieser absurden Atmosphäre werden die Kinder und Jugendlichen auf eine ganz besondere Aufgabe vorbereitet, eine Aufgabe, die schließlich zum einem frühen Tod führt. Trotzdem entsteht in dem Internat im Grünen fast so etwas wie Normalität. Es wird geredet, gespielt und selbst die Hoffnung lebt bis zum Schluss. Zwischen Kathy, Tommy und der dominanten Ruth entwickelt sich eine stürmische Dreierbeziehung, in der schlussendlich auch die wahre Liebe nicht zu kurz kommt.

 

Meinung

Alles was wir geben mussten ist ein Juwel und sollte einen besonderen Platz im Bücherregal bekommen. Auch wenn die Geschichte über Kathy, Ruth und Tommy nur langsam in die Gänge kommt und man sich beim Lesen immer wieder fragt, wo das Ganze hinführt, schafft es Literaturnobelpreisträger Kazuo Ishiguro auch die alltäglichsten Ereignisse mit einer permanent innewohnenden Spannung aufzutischen. Die eigenartige Stimmung schwebt über dem Internatsalltag wie undurchdringlicher Nebel und trotzdem kann man den unbedingten Drang der Kinder, ein normales Leben führen zu wollen, fast körperlich spüren. Ishiguro ist ein Meister atmosphärischen Schreibens, der mit diesem Buch ein beklemmendes Szenario erschaffen hat, das in der heutigen Gesellschaft sogar reell vorstellbar wäre. Der wahre Lichtblick im vorbestimmten Leben der älteren Hailshamianer sind Sex und zwischenmenschliche Beziehungen. Die Liebe wird auch hier zu einer rettenden Boje auf rauer See. Ein wunderbares Stück Literatur.

 

Info

Ishiguro, Kazuo: Alles was wir geben mussten, Roman, vollständige Taschenbuch-Neuausgabe 2016 erschienen im Heyne Verlag, 352 Seiten. (max)

ISBN: 978-3-4534-2154-7

10 von 10 Höllenfeuerchen

Zum Bestellen einfach auf den Link klicken (nicht das Bild):


Weitere Bücher von Kazuo Ishiguro zu Bestellen:

Kazuo Ishiguro

Bei Anbruch der Nacht

 

Die besten Zeiten hat Tony Gardner schon hinter sich – seine Engagements werden rarer, seine Autogramme kaum mehr nachgefragt. Für den Kaffeehausgitarristen Janeck ist der Crooner jedoch das größte Idol. Als sich die beiden in Venedig über den Weg laufen, muss er Gardner einfach ansprechen. Der nutzt die Gelegenheit, um Janeck für den vielleicht wichtigsten Auftritt seines Lebens zu gewinnen: Er will seiner langjährigen Frau ein romantisches Ständchen bringen, in der Hoffnung, dass sie der bröckelnden Ehe noch einmal eine Chance gibt. Mit dieser und vier weiteren Geschichten hat Kazuo Ishiguro seiner großen Leidenschaft, der Musik, eine Liebeserklärung geschrieben.

 

Ishiguro, Kazuo: Bei Anbruch der Nacht. Roman. Karl Blessing Verlag, 2009. 240 Seiten.

ISBN: 978-3-8966-7409-8


Kazuo Ishiguro

Die Ungeströsteten

 

Der berühmte Pianist Ryder ist auf Konzertreise. Bei seiner Ankunft im Hotel möchte er sich am liebsten sofort zurückziehen, wird aber vom Hotelpagen in Beschlag genommen, der ihn um einen ungewöhnlich persönlichen Gefallen bittet. Ryder sagt zu und macht daraufhin eine ganze Reihe sonderbarer Bekanntschaften, die ihn in tiefe Verwirrung stürzen, lauter Ungetröstete, die sich von dem Künstler Hilfe oder gar Erlösung erhoffen. Ryder versucht, auf jeden Einzelnen einzugehen und merkt zu spät, dass er sich dabei selbst immer mehr abhanden kommt.

 

Ishiguro, Kazuo: Die Ungeströsteten. Roman. Heyne Verlag, 2016. 736 Seiten.

ISBN: 978-3-4534-2159-2


Kazuo Ishiguro

Damals in Nagasaki

 

Nagasaki, Anfang der Fünfzigerjahre: Die Zerstörungen des Krieges sind der Stadt immer noch anzusehen, doch zwischen den Ruinen entstehen bereits neue, moderne Hochhäuser. In einem von diesen lebt Etsuko, zusammen mit ihrem Mann Jiro. Während dieser verbittert versucht Karriere zu machen, kümmert sich Etsuko um den Haushalt. Unterhaltung hat sie wenig, oft steht sie am Fenster und beobachtet, wie sich die Welt um sie herum verändert. Eines Tages zieht eine Frau in die Holzhütte unten am Fluss ein, zusammen mit ihrer kleinen Tochter. Etsuko freundet sich mit den beiden an und muss bald feststellen, wie ihre Nachbarin über ihrem Traum vom Glück mit einem amerikanischen Soldaten mehr und mehr ihr Kind vergisst.

 

Ishiguro, Kazuo: Damals in Nagasaki. Roman. Heyne Verlag, 2016. 224 Seiten.

ISBN: 978-3-4534-2157-8


Kazuo Ishiguro

Der Maler der fließenden Welt

 

In den dreißiger Jahren hat der Maler Masuji Ono seine Kunst in den Dienst der japanischen Expansionspolitik gestellt. Jetzt, nach dem Krieg, ist sein damaliger Hurrapatriotismus anrüchig geworden, und als seine Tochter heiraten will, wird seine politische Vergangenheit zur Belastung für die Familie. Seine Lebensbeichte offenbart ein heilloses Geflecht von Schuld und Irrtum und ist ein Läuterungsprozess, nach dem er nicht mehr derselbe sein wird wie zuvor. Kazuo Ishiguros eindringlicher, meisterhaft erzählter Roman über einen Künstler, der mit seiner Vergangenheit ringt, lässt das vom Krieg zerrüttete Japan der Nachkriegszeit wieder aufleben, ein Land im Umbruch, in dem verschiedene Lebensweisen um die Vorherrschaft kämpfen und ein Volk zwischen Tradition und Moderne nach einem neuen Lebenssinn sucht.

 

Ishiguro, Kazuo: Der Maler der fließenden Welten. Roman. Heyne Verlag, 2016. 272 Seiten.

ISBN: 978-3-4534-2158-5


Kazuo Ishiguro
Der begrabene Riese

 

Britannien im 5. Jahrhundert: Nach erbitterten Kriegen zwischen den Volksstämmen der Briten und Angelsachsen ist das Land verwüstet. Axl und Beatrice sind seit vielen Jahren ein Paar. In ihrem Dorf gelten sie als Außenseiter, und man gibt ihnen deutlich zu verstehen, dass sie eine Belastung für die Gemeinschaft sind. Also verlassen sie ihre Heimat, in der Hoffnung, ihren Sohn zu finden, den sie seit langer Zeit nicht mehr gesehen haben. Ihre Reise ist voller überraschender Begegnungen und Gefahren, und bald ahnen sie, dass in ihrem Land eine Veränderung heraufzieht, die alles aus dem Gleichgewicht bringen wird, sogar ihre Beziehung.

 

Ishiguro, Kazuo: Der begrabene Riese. Roman. Heyne Verlag, 2016. 416 Seiten.

ISBN: 978-3-4534-2000-7


Kazuo Ishiguro

Was von Tage übrig blieb

 

Stevens dient als Butler in Darlington Hall. Er sorgt für einen tadellosen Haushalt und ist die Verschwiegenheit in Person: Niemals würde er auch nur ein Wort über die merkwürdigen Vorgänge im Herrenhaus verlieren. Er stellt sein Leben voll und ganz in den Dienst seines Herrn. Auch die vorsichtigen Annäherungsversuche von Miss Kenton, der Haushälterin, weist er brüsk zurück. Viele Jahre lang lebt ergeben in seiner Welt, bis ihn eines Tages die Vergangenheit einholt. Das kritische Portrait einer von Klasse und Hierarchien geprägten Gesellschaft und eine bittersüße Liebesgeschichte, erzählt von einem, der seinen Stand nie hinterfragt und der nie auch nur geahnt hat, dass er liebte.

 

Ishiguro, Kazuo: Was vom Tage übrig blieb. Roman. Heyne Verlag, 2016. 288 Seiten.

ISBN: 978-3-4534-2160-8