George R.R. Martin

 

 

 

 

George Raymond Richard Martin wurde am 20. September 1948 in Bayonne, New Jersey geboren und ist ein US-amerikanischer Science-Fiction-, Fantasy- und Horror-Schriftsteller, Drehbuchautor und Produzent. Heute lebt in Santa Fe in New Mexico.

 

 

 

Er begann bereits in jungen Jahren damit, Monstergeschichten für ein Münzen an andere Kinder zu verkaufen. An der Mittelschule wurde er zum Comicfan und. -sammler. Er begann damit, für Amateur-Fanzines zu schreiben. Die Kurzgeschichte The Hero war sein erster professioneller Verkauf im Jahre 1970, die im Februar 1971 im Magazin Galaxy veröffentlicht wurde. Im gleichen 1970 schloss er sein Journalismus-Studium an der Northwestern University von Evanston im Bundesstaat Illinois, als Bachelor ab. Ein Jahr später absolvierte er sein Masterstudium.

 

Als Autor machte sich in der Science-Fiction-Szene ziemlich schnell einen Namen. Er wurde für seine eher melancholischen und stets sehr originellen Stoffe bekannt.

 

Nach erste Erfolgen als Romanautor machte er 1986 einen Ausflug in die Filmbranche und wurde Drehbuchautor für Twilight Zone. 1987 schrieb er auch Drehbücher für die erfolgreiche Sendung Die Schöne und das Biest, die er ab 1988 auch produzierte.

 

In den 1990ern widmete Martin sich wieder seinem Steckenpferd: den Romanen. 1996 erschien der erste Band von Das Lied von Eis und Feuer (orig. A Song of Ice and Fire). Seit dem Jahr 2011 wird die darauf basierende HBO-Fernsehserie Game of Thrones ausgestrahlt.

 

George R.R: Martin ist Mitglied der Science Fiction Writers of America (SFWA), sowie der Horror Writers of America (HWA) und der Writers' Guild of America. Er zählt inzwischen zu den erfolgreichsten Fantasy-Autoren weltweit, was nicht zuletzt dem unglaublich großen Erfolg der TV-Serie Game of Thrones zu verdanken ist, die die Buchreihe inhaltlich zwischenzeitlich bereits überholt hat. Man darf sich auf die weiteren Bände der Reihe freuen!

 

 

Bücher

 

Night Visions

 

  • Night Visions: The Hellbound Heart, 1987

  • Night Visions 3, 1998

 

Das Lied von Eis und Feuer

 

(in der ersten Ebene ist die Übersetzung des gesamten Buchs, in der zweiten Ebene die aufgeteilten Ausgaben)

 

  • Eisenthron, 2004, ISBN 3-89064-532-1, A Game of Thrones, 1996

 

  • Die Herren von Winterfell, 1997, ISBN 3-442-26774-9, A Game of Thrones, 1996
  • Das Erbe von Winterfell, 1998, ISBN 3-442-26781-1, A Game of Thrones, 1996

 

  • Königsfehde, 2004, ISBN 3-89064-533-X, A Clash of Kings, 1999

 

  • Der Thron der Sieben Königreiche, 2000, ISBN 3-442-26822-2, A Clash of Kings, 1999
  • Die Saat des goldenen Löwen, 2000, ISBN 3-442-26821-4, A Clash of Kings, 1999

 

  • Schwertgewitter, 2005, ISBN 3-89064-534-8, A Storm of Swords, 2000

 

  • Sturm der Schwerter, 2001, ISBN 3-442-26846-X, A Storm of Swords, 2000
  • Die Königin der Drachen, 2002, ISBN 3-442-26847-8, A Storm of Swords, 2000

 

  • Krähenfest, 2006, ISBN 3-89064-535-6, A Feast for Crows, 2005

 

  • Zeit der Krähen, 2006, ISBN 3-442-26859-1, A Feast for Crows, 2005
  • Die dunkle Königin, 2006, ISBN 3-442-26860-5, A Feast for Crows, 2005

 

  • Drachenreigen, 2012, ISBN 3-89064-536-4, A Dance with Dragons, 2011

 

  • Der Sohn des Greifen, 2012, ISBN 3-7645-3104-5, A Dance with Dragons, 2011
  • Ein Tanz mit Drachen, 2012, ISBN 3-7645-3102-9, A Dance with Dragons, 2011

 

Folgende Bände sind geplant:[2]

 

  • The Winds of Winter

  • A Dream of Spring

 

Wild-Cards-Reihe

 

  • Vier Asse, 1996, ISBN 3-453-10925-2, Wild Cards I, 1987

  • Asse und Joker, 1996, ISBN 3-453-10926-0, Wild Cards I, 1987

  • Asse hoch!, 1996, ISBN 3-453-10934-1, Aces High, 1987

  • Schlechte Karten, 1996, ISBN 3-453-10942-2, Aces High, 1987

  • Wilde Joker, 1997, ISBN 3-453-11913-4, Jokers Wild, 1987

  • Asse im Einsatz, 1998, ISBN 3-453-12665-3, Aces Abroad, 1988

  • Nur Tote kennen Jokertown, 1998, ISBN 3-453-13321-8, Down and Dirty, 1988

  • Konzert für Sirenen und Serotonin, 1998, ISBN 3-453-14001-X, Down and Dirty, 1988

  • Terror und Dr. Tachyon, 1999, ISBN 3-453-14910-6, Ace in the Hole, 1990

  • Ein Ass in der Hinterhand, 1999, ISBN 3-453-15642-0, Ace in the Hole, 1990

  • Dead Man’s Hand, 1990

  • One-Eyed Jacks, 1991

  • Jokertown Shuffle, 1991

  • Double Solitaire, 1992

  • Dealer’s choice, 1992

  • Turn of the Cards, 1993

  • Card Sharks, 1993

  • Marked Cards, 1994

  • Black Trump, 1995

  • Deuces Down, 2002

  • Das Spiel der Spiele, 2014, ISBN 978-3-7645-3127-0, Inside Straight, 2008

  • Der Sieg der Verlierer, 2015, ISBN 978-3-7645-3129-4, Busted Flush, 2008

  • Der höchste Einsatz, 2016, ISBN 978-3-7645-3130-0, Suicide Kings, 2009

  • Suicide Kings, 2009

  • Fort Freak, 2011

 

Der Heckenritter von Westeros

 

(Die Vorgeschichte zu Das Lied von Eis und Feuer)

 

  • Das Urteil der Sieben, 2013, ISBN 978-3-7645-3122-5

 

  • Der Heckenritter, 1999, The Hedge Knight, 1998
  • Das verschworene Schwert, 2005, The Sworn Sword, 2003
  • Der geheimnisvolle Ritter, 2013, The Mystery Knight, 2010

 

Romane

 

  • Die Flamme erlischt. 1978, ISBN 3-442-24318-1, Dying of the Light, 1977

  • Kinder der Stürme 1 und 2. 1985, Neuauflage als Sturm über Windhaven, 2005, ISBN 3-442-24304-1, Windhaven, 1981 (mit Lisa Tuttle)

  • Fiebertraum. 1991, ISBN 3-453-53285-6, Neuauflage als Dead Man River, 2006, Fevre Dream, 1982

  • Armageddon Rock. 1986, ISBN 3-89064-501-1, The Armageddon Rag, 1983

  • Hunter’s Run. 2007 (mit Gardner Dozois und Daniel Abraham)

  • Adara und der Eisdrache. cbj, 2009, ISBN 978-3-570-22045-0 (The Ice Dragon. in Dragons of Light by Ace Books, 1980)

  • Planetenwanderer, 2013, ISBN 978-3-453-31494-8, Tuf Voyaging, 1985

  • In der Haut des Wolfes. Festa Verlag, Leipzig 2014, ISBN 978-3-86552-334-1 (The Skin Trade. Orion Publishing, 1989)

 

Kinderbücher

 

  • Das Lied des Eisdrachen, 2015, ISBN 978-3-570-17260-5.

 

Kurzgeschichten

 

  • Die Nacht der Vampire (Night of the Vampires), 1975

  • Erinnerungen an Melody (Remembering Melody), 1981

  • The Glass Flower, 1986

  • Under Siege, 1998

  • Shadow Twin, 2005 (mit Gardner Dozois und Daniel Abraham)

  • In the House of the Worm, 2005

  • The Lonely Songs of Laren Dorr, 2005

 

Kurzgeschichtensammlungen

 

als Autor

 

  • Die zweite Stufe der Einsamkeit, 1982, ISBN 3-8118-3567-X, A Song for Lya 1976

  • Lieder von Sternen und Schatten, 1979, ISBN 3-442-23331-3, Songs of Stars and Shadows, 1977

  • Im Haus des Wurms, 1985, ISBN 3-548-31104-0, Sandkings, 1981

  • Sandkönige, 1985, ISBN 3-548-31107-5, Sandkings, 1981

  • Nightflyers, 1981

  • Songs the Dead Men Sing, 1983

  • Portraits of His Children, 1987

  • Dead Man’s Hand, 1990

  • Quartet: Four Tales from the Crossroads, 2001

  • Short Stories, Volume 1, 2003

  • A RRetrospective, 2003

  • Dreamsongs, A RRetrospective, 2006 (Neuauflage als 1. Bd. d. A RRetrospective v. 2003)

  • Dreamsongs Volume II, 2007 (Neuauflage als 2. Bd. d. A RRetrospective v. 2003)

  • Starlady and Fast-Friend, 2008

 

als Herausgeber Martin ist Herausgeber und Mitautor der 21 Anthologien der Wild Cards-Serie (1989–2011) sowie mehrerer genreübergreifender Kurzgeschichtensammlungen:

 

  • Songs of the Dying Earth (2009), ein Tribut an Jack Vances Dying Earth-Serie

  • Warriors (mit Gardner Dozois, 2010), Preisträger des Locus Award 2011

  • Songs of Love and Death (2010)

  • Down These Strange Streets (2011)

  • Dangerous Women (mit Gardner Dozois, 2013)

  • Old Mars (mit Gardner Dozois, 2013)

  • Rogues (mit Gardner Dozois, 2014)

  • Old Venus (mit Gardner Dozois, 2015)