Nina Horaczek

 Nina Horaczek wurde 1977 in Wien geboren und ist eine österreichische Journalistin und Publizistin. Horaczek studierte Politikwissenschaften und ist seit dem Jahr 2000 Politredakteurin bei der Wiener Stadtzeitung Falter. Inzwischen ist sie dort Chefreporterin und Koordinatorin für Reportagen. Die mehrfach ausgezeichnete Journalistin Horaczek widmet sich neben anderen Themen auch intensiv der Thematik Rechtsextremismus. Sie veröffentlichte darüber hinaus u.a. Beiträge im jüdischen Kulturmagazin Nu und in der Wochenzeitung Die Zeit.

 

Bücher und Beiträge:

  • Das Streikjahr 2003. Von der sozialpartnerschaftlichen Konsens- zur Konfliktdemokratie? Die politischen Auswirkungen der Streiks 2003 unter besonderer Berücksichtigung des ÖGB. ÖGB-Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-7035-1310-7.

  • Mit Claudia Reiterer: HC Strache. Sein Aufstieg. Seine Hintermänner. Seine Feinde. Ueberreuter, Wien 2009, ISBN 978-3-8000-7417-4.

  • Mit Sebastian Wiese: Handbuch gegen Vorurteile. Von Auschwitzlüge bis Zuwanderungstsunami. Czernin, Wien 2011, ISBN 978-3-7076-0392-7.

  • Mit Walter Ötsch: Populismus für Anfänger. Anleitung zur Volksverführung. Westend Verlag, Frankfurt 2017. ISBN 978-3-86489-196-0.

 Beiträge in Sammelbänden

  • Vom Reisen und Überleben. In: Heinz Fronek, Irene Messinger (Hrsg.): Handbuch Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge. Recht, Politik, Praxis, Alltag, Projekte. Mandelbaum, Wien 2002, ISBN 3-85476-076-0, S. 98 ff.

  • Mit Claudia Reiterer: Tanz den HC Strache. In: Thomas Hofer, Barbara Tóth (Hrsg.): Wahl 2008. Strategien, Sieger, Sensationen. Molden, Klagenfurt 2008, ISBN 978-3-85485-235-3, S. 117 ff.

  • Echte Patrioten“ gegen „Österreich-Vernaderer“. Bis heute setzen Volkspartei und Freiheitliche auf die EU-Sanktionen als Druckmittel gegen den politischen Gegner. In: Martin Strauß, Karl-Heinz Ströhle (Hrsg.): Sanktionen. 10 Jahre danach: Die Maßnahmen der Länder der Europäischen Union gegen die österreichische Regierung im Jahr 2000. Studienverlag, Innsbruck 2010, ISBN 978-3-7065-4823-6, S. 135 ff.

  • Jetzt sind wir unsere eigenen Gäste. In: Klaus Hofstätter, Herbert Langthaler (Hrsg.): Well, Come! Literarische und fotografische Portraits von jugendlichen Flüchtlingen und ihren Patinnen und Paten. Mandelbaum, Wien 2011, ISBN 978-3-85476-371-0.

  • Mit Sebastian Wiese: Gegen Vorurteile. Wie du dich mit guten Argumenten gegen blöde Behauptungen wehrst. Czernin Wien 2015, ISBN 978-3-7076-0493-1.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Nina_Horaczek

Bildnachweis: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/6/62/Mag._Nina_Horaczek-1440_%2810079700464%29.jpg

von Franz Johann Morgenbesser